PERSONALENTWICKLUNGSPROGRAMM


Das Contrapunkt-Personalentwicklungsprogramm baut auf langjähriger Erfahrung bei der Integration von Menschen, die am Arbeitsmarkt benachteiligt sind, auf und zielt auf betriebliches und zentrales Lernen ab.

Zentrales Instrument ist eine Arbeitsvereinbarung, die mit jedem/ jeder MitarbeiterIn erstellt wird und zur aktiven Mitarbeit an den vereinbarten Lernzielen verpflichtet.

An der Erstellung der Arbeitsvereinbarung sind die BetriebsleiterInnen, die Fachkräfte im Betrieb, die PersonalentwicklerInnen und die TransitmitarbeiterInnen beteiligt. Die Umsetzung der beruflichen und persönlichen Lernziele liegt in der Eigenverantwortung der MitarbeiterInnen. Feedbackgespräche dienen als Reflexionsinstrument zur Analyse der im Betrieb erfolgten Entwicklung und zur Festlegung der nächsten Lernschritte.  

Das "training on the job" unter marktnahen Bedingungen und spezifische Qualifizierungsangebote bilden die Grundlage der Contrapunkt-Personalentwicklung.
Um einen gesamteinheitlichen Entwicklungsprozess zu gewährleisten, arbeiten die Contrapunkt-PersonalentwicklerInnen mit den MitarbeiterInnen in folgenden Bereichen:

  • Berufsorientierung
  • Erarbeitung und Umsetzung von begleitenden Qualifizierungsmaßnahmen
  • sozialpädagogische Beratung (in Kooperation mit Betreuungs- und Beratungseinrichtungen)
  • Bewerbungstraining
  • Unterstützung bei der aktiven Arbeitsuche
  • Betriebspraktika
  • Outplacement


Contrapunkt Soziale Betriebe GmbH
kann nur erfolgreich sein, wenn professionell mit den MitarbeiterInnen des AMS, externen Beratungs- und Bildungseinrichtungen und Betrieben am ersten Arbeitsmarkt zusammengearbeitet wird.